dichtblogger

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Klausens LIVE-Gedichte vom Kölner Kunstfälscherprozess
   Als E-BOOK: Eintagesroman von KLAUSENS bei amazon
   Klausens Blog-Archiv
   Klausens und Gottfried Honnefelder
   Klausens und LYrikmail
   
   Klausens HULSK [KURZUMROMAN] beim KUUUK-Verlag
   Klausens HULSK bei AMAZON.de
   Klausens HULSK Roman einer Romanovelle
   LITERATURKRITIK.de
   Klausens in KÜRSCHNERS DEUTSCHER LITERATUR-KALENDER gedruckt und hier als Link
   Klausens bei GERMANISTIK IM NETZ Virtuelle Fachbibliothek Germanistik
   Klausens bei FAZ bzw. F.A.Z.
   Klausens EINTAGESROMAN bei Klausens
   Klausens EINTAGESROMAN bei AMAZON
   KLAUSENS Theorie zu den LIVE-GEDICHTEN, die er schreibt
   Fußballgedicht Fussballgedichte von KLAUSENS
   Das Goethe-Institut und KLAUSENS
   Der BONNER "EHREN"-MORD-PROZESS
   KLAUSENS Offener Brief an JÜRGEN MILSKI
   Klausens SCHNELLBUCHROMAN bei AMAZON
   Klausens SCHNELLBUCHROMAN bei KLAU-S-ENS
   KLAUSENS in der NATIONALBIBLIOTHEK
   KLAUSENS Buch WELTLING
   KAGEDICHTE bei ENGELSDORFER
   Klausens bei ENGELSDORFER
   DICHTBLOGGER Klausens bei BLOGGER.DE
   Klausens KAGEDICHTE bei AMAZON
   ZIALOG=ZIABLOGG
   Klausensblog
   Klausens-Weltling-Blog
   DICHTERBLOG
   Klau|s|ens-Großdichter
   ATHEISMUSBLOG
   Michaela G.



https://myblog.de/dichtblogger

Gratis bloggen bei
myblog.de





WIE MAN BISWEILEN DIE SPORTNACHRICHTEN IM RADIO UND FERNSEHN ERLEBT – Copyright bei www.klausens.com

WIE MAN BISWEILEN DIE SPORTNACHRICHTEN IM RADIO UND FERNSEHN ERLEBT
-- Zum Analogieprinzip der überbordenden Namensfülle und herrlichster Sinnlosigkeit

--Peter Ködrow hat heute als erster eine überlange Schrotz-Bratwurst in Vilshofen verzehrt.
--Zum dritten Mal duschte Angelika Brenz in Förso, nach ihr kam unmittelbar Sohn Wils Brenz.
--Wiederholt fuhr Jannik Glammbacher zum Spaziergang in den Kulwanzer Forst.
--Silke Wedersberg reparierte erneut, diesmal mit Annina Hansklang, die Orgel von Opa Binno.
--Wadim Glwzirker öffnete die vierte Tür der Garage, ja, es war die erste von links.
--Ügura Kalimzom eroberte heute morgen das fünfte Weißbrot der Bäckerei Hans Golz & Söhne.
--Den zweiten Sitzplatz in der Sauna nahm sich Jetaime Belago, den dritten Wilhelmi Sander.
--Neun Äste sägte Hinzler von Kurst ab, bevor er den zehnten dann dem Kompost zuführte.
--Risse Reglunski spülte insgesamt 24 Tassen, die 3 Teller übernahm dann Berrns Ziest. Auf 11 Gabeln kam Jutta Wedelsbacher-Amgur.
--Hanne Golomback erkämpfte sich drei Staubsauger, als der Winterschlussverkauf abgesagt wurde.
--Horendal zu Klamminger fror sich vier Finger nahezu ab, als er einen Januar-Schneespaziergang in Frisont unternahm.
--Berta Sulzner hatte zeitgleich 10 Kilometer entfernt supertolle Handschuhe in ihrem Rucksack, ja, auch die von Klamminger und Hitzinger, allerdings nicht die von Huss Klöbloff.
--Paul Klonnger spielte 400 mal einen Tennisball gegen die Wand der Willy-Harn-Gesamtschule.
--Wöhnhardt Keynes beschaute drei Briefmarken, bevor er die vierte dann in Offenbach fallenließ.
--Herwita Ganzhuber sägte sich den Baumstamm so lange zurecht, bis Rita darüberstürzte. Holger wich aber in Kiel aus.
--Heinz Kamm säuberte heute 14 Fenster im Reihenhaus an der Palzstraße in Sigmaringen.
--Wolga Kischlowskaja belegte den 7. Platz in der Brötchenschmier-Herausforderung der Johannes-Kirchengemeinde Wasal. Gespendet wurden dann insgesamt 19 Kränze, der zwölfte kam von Pfarrer Glanzler.
--Nadir Gergk brachte seine Armbanduhr zweimal zum Optiker Grisslass, bevor diese dann in Oslo zerbrach.
--Peter Jackson kannte kein Pardon, als er die 24. Mücke in Dublin zerquetschte.
--Horchana Anagrimskoja zeigte den Touristen Jörn und Bine Hansa die sieben Kirchen von Klemms.
--Öle Sunderglöm bestieg den Aussichtsturm in Wismadön als Zweiter, Erster war am frühen Morgen Vatili Zibaski gewesen.
--Hitza te Katen benutzte insgesamt 12 Mal das Bad in Zeckenswerth, um sich sonntags zu erfrischen.
--Mario Domoro löste 300 Kreuzworträtsel, bevor er abends die Betten in Yale neu bezog.
--Gela Trist-Horfackski weinte bitterlich, als sie von der Straßensperrung in Dietlsried erfuhr.
--Mit dem Rad wagte sich Kess Kaas auf die 40 Kilometer zwischen Blarenkreuz und Ohrenkübel.
--Hertz Mossade Calasso soll sieben Stühle zwischen Finca und Pool hin- und hergetragen haben.
--Brestine Ledesdorfhausner brach sich zwei Beine, als ihre zwei Söhne mit zwei Schlitten gegen diese mit Vollgas drangerodelt waren.
--Jörn Farbfuß strich endlich mal die 800 Dielen im Gartenhaus in Schnilzhofen.
--Harriet Taylor schnitt von 13 Jeans alle Taschen ab, um daraus eine Patchworkdecke zu nähen.
--Klaus Klausens dichtete ein furchtbar langes Reihungs-Gedicht. Aber mehr war es eigentlich nicht.
--Rodriga Wannata spielt auf ihrem iPod 1200 Songs in Dauerschleife ab, und das fast 1 Woche lang.
--Tsitsi Kanamba schrieb eine Postkarte nach Afrika, eine andere aber nach Australien. Die dritte ging nach China.
--Wernehr von Güldenzwang produzierte sein erstes TikTok-Video. Er aß ein Eis vorwärts und rückwärts. Das 17. TikTok-Video zeigt ihn dann beim Grimassenschneiden, ja, mit dem Jagdmesser.
--Alle 120 Schweine der Familie Gessströmhansen wurden heute abgespritzt, noch vor der Schlachtung in Bern.
--Unzor Rodloff musste mal wieder tanken. Er bezahlte für 51 Liter Super, aber nicht das E-10-Benzin, nein, das dann doch nicht. In Innsbruck wäre es sowieso billiger gewesen.
--Benjamin Schrabbe zählte alle seine Micky-Haus-Hefte. Es sollen 23 gewesen sein. 4 hatte er an Dietmar Kannsirch verliehen.
--Isti Klimmsinger schleppte sich zehn Minuten zum Fernsehsessel. Ihr Fuß war seit dem 1.1. verstaucht.
--Den 12. Gang zur Apotheke binnen einer Woche unternahm Rentnerin Alwine Kähl in Flansburg.
--Platz Eins beim Dampfnudelbratkochen ging an Wunder Clarsson, Platz zwei an Francine Glaisoon, Platz drei an Angie Wetherport.
--Fünf Plätze weiter spielten Jessie Sursbacher und Harro Klawskin ihr mittlerweise 19. Match Tennis in diesem Jahr. Gratulation!
-- Chantall Berger fönte sich unlängst 3 Stunden in Berlin-Moabit. Länger als Pfiffi Jameson, die es in Hamburg-Blankenese auf 2 Stunden 58 Minuten nur brachte.









Klau|s|ens ist als Dichtschreibkunstmaleurpoetenrebell Weltling und Hinterweltling in einer Person

Klausens Blog
14.1.21 10:13
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung